Leistungsdiagnostik

Laktatmessung

Bei tiefen Trainingsintensitäten laufen im Muskel die aeroben Prozesse. Diese Prozesse, die Fett- und Kohlenhydrat verbrennen, bilden wenig Laktat. Mit zunehmender Intensität stellt der Muskel von der dominanten Fettverbrennung auf die Kohlen- hydratverbrennung um, die sogenannte anaerobe Glykolyse. Die Energiebereitstellung wird mit Kohlenhydrat, aber ohne Sauerstoff, gebildet wo durch dann Milchsäure (=Laktat) entsteht. Ist die Intensität sehr hoch und erreicht sie immer wieder während 1 - 2 Minuten Spitzenwerte (Intervalltraining), fallen durch die stark dominante anaerobe Glykolyse grosse Mengen Milchsäure an. Das Messen des Laktates im Kapillarblut des Fingers oder des Ohrläppchens ist die einfachste und sicherste Methode das Training zu steuern. Die Laktatkonzentration im Blut hat zudem ent- scheidenden Einfluss auf die Regenerationsdauer von Hormon- Immun- und Zentralnervensystem. Weltweit sind sich die Wissenschaftler einig, dass diese Systeme bei Ausdauertrainingsbelastungen im Bereich von 1.5 - 2.5 mmol/Laktat gestärkt werden.

Spotlight Image

 

ILB-Methode

Je nach Art der Muskelfaserzusammensetzung und dem Grad der Trainingsanpassung werden von unterschiedlichen Personen in verschiedenen Belastungsbereichen des Krafttrainings, z.B. 1er-, 3er-, 5er-, 10er- und 15er-Wiederholung, unterschiedliche Leistungen erbracht. Um eine optimale Trainingsbelastung ermitteln zu können, muss der Sportler im Bereich der individuellen Leistungsfähigkeit getestet werden, um somit der speziellen Stoffwechselanforderung der Wiederholungszahl entsprechen zu können. Ein Ueber- bzw. Unterforderungszustand kann somit vermieden werden. Um eine dem individuellen Stoffwechsel angepasste Intenesitätsbestimmung zu gewährleisten, ist es sinnvoll die aktuelle Leistungsfähigkeit genau mit der Wiederholungszahl zu testen, mit der später im eigentlichen Training auch trainiert werden soll. Genau da setzt die Individuelle-Leistungsbild-Methode an. Die ILB-Methode ermöglicht eine individuelle Auswahl und Festlegung der Werte aus denen sich Ihr Trainingsplan zusammensetzt (Trainingsintensiät, Wiederholungszahl, Satzzahl).


Gerade für die Bestimmung der Trainingsintensität bietet die ILB-Methode optimale Möglichkeiten. Der erste Schritt der Trainingssteuerung nach der ILB-Methode ist der ILB-Test. Dazu wählt man in Bezug auf die aktuellen Trainingsziele die entsprechende Trainingsmethode mit der entsprchenden Wiederholungszahl und die Uebungen, mit denen man im späteren Trainingsplan auch trainiert, aus. Nach einem allgemeinen Aufwärmteil absolviert man noch 2-3 spezielle Aufwärmsätze mit der gleichen Uebung, die auch getestet wird (mit geringem Gewicht). Erst danach gehen Sie an den eigentlichen Testsatz, in dem Sie versuchen, innerhalb der vorgegebenen Wiederholungszahl (zum Beispiel 10 Wdh) so viel Gewicht wie möglich zu bewältigen.

Spotlight Image

 

Körperstrukturanalyse

Möchten Sie mehr Aussagen über Ihren Gesundheitszustand haben? Mit Hilfe computergesteuerter bioelektrischer Impedanzanalyse wird Ihr Körperfettanteil und die Muskelmasse Ihres Körpers ermittelt.

Spotlight Image

 

Astrand-Rhyming Test

Submaximaler Ausdauertest zur Abschätzung der max. Sauerstoffaufnahme (VO2max.)